Archive for the 'Iran' Category

Diego geht zu weit

Eigentlich kann es sich Diego Maradona bei seinen Landsleuten gar nicht verscherzen. So großmäulig er auch ist, so selbstdestruktiv er sich verhält, so gefühlskalt er seinem italienischen Sohn erst die Anerkennung und dann seine Liebe verweigerte… die Liebe der Argentinier war Maradona immer gewiss. Als bester Fußballer aller Zeiten, der sein Land 1986 zum WM-Titel […]

K.

Ein solch freundliches Gesicht trifft man nur in der iranischen Wüste.
Irgendwo zwischen Damghan und Nain.
Aber Vorsicht!

Die Viecher sind schnell.

Des Platzes verwiesen

Die FIFA hat den iranischen Fußballverband IRIFF gestern auf unbestimmte Zeit von allen internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen. Nicht etwa, weil im Iran keine Frauen in die Stadien dürfen, sondern wegen zu großer staatliche Einmischung in die Angelegenheiten des Verbands.
Es ging konkret um die Entlassung des Verbandspräsidenten Mohammad Dadgan nach der enttäuschenden Vorstellung der Iraner bei der […]

Noch ein Nachtrag

Mein zugegeben etwas an den Haaren herbei gezogener Vergleich zwischen Mahmud Ahmadinedschad und Sokrates ist anscheinend nicht so abwegig.
Heute steht in der New York Times:
(…) Mr. Ahmadinejad was flowery, almost Socratic in his description of behavior that only the devil would condone.

Die Champions League im Orient

Da ich erst heute abend nach Afghanistan fahre, hatte ich gestern die Chance, das Werder-Chelsea Spiel zu sehen. Das iranische Fernsehen überträgt auf Kanal Drei mindestens ein Spiel der Champions League pro Spieltag.
Laut der Webseite des iranischen Rundfunks IRIB sollte allerdings zur Anstoßzeit (hier 22.15 Uhr) eine populäre Soap Opera laufen. Für halb zwölf war […]